Teilnahmebedingungen „Manhattan International friendship Day Gewinnspiel“

Teilnahmebedingungen „Manhattan International Friendship Day Gewinnspiel“ Veranstalter des Gewinnspiels ist die Coty Beauty Germany GmbH, Berliner Allee 65, 64295 Darmstadt. Geschäftsführer: Anke Buttler, Mario Kirchner, Yvonne Rostock Sitz in Darmstadt – Handelsregister Amtsgericht Darmstadt HRB 94927 Ust.ID: DE304310582 (im Folgenden: „Veranstalter“). Zuständig für die Abwicklung des Gewinnspiels ist Coty Beauty Germany GmbH (im Folgenden „Veranstalter“ genannt). Das Gewinnspiel wird in den Geschäftsstellen der Drogeriekette Rossmann und Müller sowie auf Instagram veröffentlicht. Instagram ist ein Dienst der Facebook Ireland Limited Hanover Reach, 5-7 Hanover Quay, Dublin 2, Ireland, („Instagram“). Es gelten die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen von Instagram. Sämtliche Informationen im Rahmen des Gewinnspiels werden ausschließlich seitens des Veranstalters und/oder eines mit diesem entsprechend §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmens bereitgestellt. Instagram stehen in keiner wie auch immer gearteten Verbindung zu diesem Gewinnspiel und sponsert, unterstützt oder organisiert dieses Gewinnspiel nicht, und steht im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel nicht als Ansprechpartner zur Verfügung. Es bestehen daher keinerlei Rechtsansprüche gegenüber Instagram. Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel akzeptieren die Teilnehmer die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen des Social Media-Dienstes (Instagram) sowie folgende Teilnahmebedingungen, die für die Teilnahme und Abwicklung des Gewinnspiels maßgeblich sind: § 1 Teilnahmeberechtigung Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, die zum Zeitpunkt der Teilnahme 18. Lebensjahr vollendet haben. Mitarbeiter des Veranstalters sowie dessen Angehörige i.S.v. §15 AO und Lebenspartner sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Die Teilnehmer am Gewinnspiel müssen über einen gültigen Instagram Account verfügen, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen. Im Falle einer Streitigkeit bezüglich einer Anmeldung gilt der berechtigte Account-Inhaber des zur Anmeldung verwendeten Instagram als Teilnehmer. Der potenzielle Gewinner hat gegebenenfalls nachzuweisen, dass er der berechtigte Account-Inhaber ist. § 2 Teilnahme und Durchführung des Gewinnspiels 1. Ein Anspruch auf Teilnahme am oder Zugang zu dem Gewinnspiel besteht nicht. 2. Die User müssen ein Foto ihres schönsten Manhattan Nageldesigns teilen und den Instagram-Kanal @manhattancosmetics (Instagram) und #sharingiscaring (Instagram) taggen. 3. Die Teilnahme ist unabhängig von dem Kauf eines Produkts möglich. 4. Pro Instagram Account ist nur eine Teilnahme möglich. Mehrfachposts werden als eine Teilnahme gezählt. 5. Das Gewinnspiel startet auf Instagram am 01.07.2022 und endet auf Instagram am 11.08.2022 um 23.59 Uhr MEZ. Maßgeblich für den Zeitpunkt der Teilnahme ist die in dem Post protokollierte Uhrzeit. Antworten/Posts/Veröffentlichungen/Verlinkungen, die nicht innerhalb des Aktionszeitraums abgegeben wurden, werden nicht berücksichtigt. Für etwaige Verzögerungen bei der Abgabe bzw. Übermittlung der Antwort/des Posts/der Veröffentlichung/Verlinkung und ggf. der Teilnehmerdaten sind weder der Veranstalter, ggf. deren Dienstleister noch die Sozialen Netzwerke verantwortlich. 6. Die Teilnahme an dem Gewinnspiel erfolgt unentgeltlich. Der Teilnehmer muss lediglich die Gebühren für die Internetverbindung tragen. Die Gewinnspielteilnahme ist unabhängig vom Kauf einer Ware. 7. Unter allen Teilnehmern, die die Voraussetzungen dieser Teilnahmebedingungen erfüllen, werden nach dem Ende des Gewinnspielzeitraums nach Zufallsprinzip folgende Produkte verlost: 3 x mydays Erlebnisgutscheine „ZEIT ZU ZWEIT“ (https://www.mydays.de/magicbox/zeit-zu-zweit); Freie Erlebnisauswahl aus ca. 300 Standorten mit zeitlicher Termin-Flexibilität für eine aufregende Zeit zu zweit; Gutschein mindestens 2 Jahre gültig) sowie 10 x Manhattan Produktpakete (Inhalt: 1 x Eyemazing Reloaded Mascara (black), 1 x Eyemazing Dip Eyeliner (black), 1 x Eyemazing 5'Tastic Eyeshadow (004), 1 x Lasting Perfection 16 HR Lip Color (310 Pounting Pink), 1 x Maxi Blush (100)). 8. Die Gewinner werden über den Veranstalter über Ihren Instagram Account kontaktiert und müssen ihre Kontaktdaten (Name, Vorname, Straße, Hausnummer, PLZ, Stadt, Land) an den Veranstalter übermitteln. Sind die Gewinner bis zum 18.08.2022 nach Benachrichtigung nicht erreichbar bzw. melden sich auf die Gewinnbenachrichtigung nicht innerhalb dieser Frist, verfällt der Anspruch auf den Gewinn. Die Gewinne werden den Gewinnern auf dem Postweg nicht versichert zugesandt. Ein Umtausch oder eine Barauszahlung sind ausgeschlossen. 9. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. § 3 Ausschluss von der Teilnahme am Gewinnspiel Bei einem Verstoß gegen diese Teilnahmebedingungen behält sich der Veranstalter das Recht vor, den Teilnehmer vom Gewinnspiel auszuschließen, gegebenenfalls können die Gewinne auch nachträglich aberkannt und/oder zurückgefordert werden. Sollte das Verhalten des/der Teilnehmers/in vom Veranstalter als diffamierend, beleidigend oder illegal angesehen werden, erfolgt ebenfalls ein Ausschluss des/der Teilnehmers/in vom Gewinnspiel. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei strafbaren, pornografischen, rassistischen oder gewaltverherrlichenden Inhalten den/die Teilnehmer/in ohne Angabe von Gründen vom Gewinnspiel auszuschließen. § 4 Beendigung des Gewinnspiels Der Veranstalter behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel jederzeit ohne Vorankündigung aus wichtigem Grund abzubrechen. Im Falle eines Abbruchs der Aktion aus wichtigem Grund wird der Veranstalter die Teilnehmer unverzüglich informieren. Ein Abbruch aus wichtigem Grund kann insbesondere erfolgen, wenn aus technischen Gründen eine ordnungsgemäße Durchführung der Aktion nicht mehr gewährleistet werden kann. Der Veranstalter übernimmt in diesen Fällen keine Gewähr für entgangene Teilnahmechancen. § 5 Haftungsbeschränkung Der Veranstalter und dessen Tochtergesellschaften übernehmen für folgende Fälle keine Haftung: - Falsche oder ungenaue Angaben durch die Teilnehmer aufgrund von Druckfehlern oder aufgrund jedweder Geräte oder Programmierungen, die mit der Verlosung in Zusammenhang stehen oder für diese genutzt werden; - technisches Versagen jedweder Art, insbesondere Fehlfunktionen, Ausfälle oder Verbindungsunterbrechungen der Telefonleitung oder der Netzwerk-Hardware oder -Software; - Eingriffe Unbefugter in den Teilnahmeprozess oder die Verlosung; technisches Versagen bei der Abwicklung der Verlosung oder Teilnahmeverarbeitung; oder - verspätete bzw. verzögerte, fehlgeleitete, unvollständige, verlorene, unzustellbare, beschädigte oder gestohlene Anmeldungen. Der Sendenachweis stellt keinen Eingangsnachweis dar. Wenn es sich bestätigt, dass die Anmeldung eines/r Teilnehmers/in aus irgendeinem Grund gelöscht wurde, verloren ging oder auf sonstige Weise zerstört oder beschädigt wurde, steht dem Teilnehmer als einzige Abhilfemaßnahme eine erneute Teilnahme an der Verlosung zu, sofern diese vor dem Enddatum erfolgt. Im Übrigen besteht eine Schadensersatzpflicht des Veranstalters nur, sofern der Schaden auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zurückzuführen ist. Für die schuldhafte Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit einer natürlichen Person haftet der Veranstalter auch bei nur einfacher Fahrlässigkeit. Darüber hinaus haftet der Veranstalter auch für die nur einfach fahrlässige Verletzung einer Kardinalpflicht. Kardinalpflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Gewinnspiels und die Erreichung des Vertragszwecks überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung ein Gewinnspielteilnehmer regelmäßig vertrauen darf. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. § 6 Datenschutz 1. Verantwortliche Stelle für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Durchführung des Gewinnspiels ist die Coty Beauty Germany GmbH, Berliner Allee 65, 64295 Darmstadt. 2. Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Name, Vorname, Straße, Hausnummer, PLZ, Stadt, Land) der Teilnehmer erfolgt für die Abwicklung des Gewinnspiels. Die personenbezogenen Daten dienen zur eindeutigen Identifikation der Teilnehmer, zur Gewinnbenachrichtigung sowie zur Abwicklung im Falle eines Gewinns. Eine Weitergabe an Dritte (z.B. Versanddienstleister) erfolgt nur, soweit dies für die Abwicklung des Gewinnspiels erforderlich ist. Die Daten werden gelöscht, sobald das Gewinnspiel vollständig abgewickelt ist. Auf keinen Fall werden die Daten länger als ein Jahr gespeichert. Rechtgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). 3. Rechte der betroffenen Person Den von einer Verarbeitung personenbezogener Daten betroffenen Personen stehen die folgenden Rechte zu: Auskunftsrecht (1) Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen: a) die Verarbeitungszwecke; b) die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden; c) die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen; d) falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer; e) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung; f) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde; g) wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten; h) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 (1) und (4) DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person. (2) Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden. Recht auf Berichtigung Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen. Recht auf Löschung (1) Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: a) Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig. b) Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 (1) lit. a) oder Artikel 9 (2) lit. a) DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. c) Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 (1) DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 (2) DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. d) Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. e) Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. f) Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 (1) DSGVO erhoben. (2) Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat. (3) Die Absätze 1 und 2 gelten nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist a) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information; b) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde; c) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 (2) lit. h) und i) sowie Artikel 9 (3) DSGVO; d) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 (1), soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder e) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (1) Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist: a) die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen, b) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt; c) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder d) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 (1) DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen. (2) Wurde die Verarbeitung gemäß Absatz 1 eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Widerspruchsrecht Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 (1) lit. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Widerrufsrecht Die betroffene Person hat das Recht, ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt. § 7 Anwendbares Recht Das Gewinnspiel unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. § 8 Allgemeines Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Diese Teilnahmebedingungen können jederzeit von dem Veranstalter ohne gesonderte Benachrichtigung geändert oder ergänzt werden, soweit dies im Interesse einer einfachen und sicheren Abwicklung und insbesondere zur Verhinderung von Missbrauch oder aus sonstigen Gründen erforderlich ist.